09. Dezember 2019

AKTUELLES

Auf junges Marchtrenker Paar warten 10.000 km

Rallye-Abenteuer mit einem 37 Jahre alten Auto


Bei ihrer Hochzeit im August haben sich Sarah und Peter Uhlik schon auf ihr Benefiz-Rallye-Abenteuer gefreut, das in wenigen Tagen beginnt. Im dreifarbigen R4 bringen sie gespendete Schulartikel nach Marrakesch. In drei Wochen werden 10.000 km gefahren.

10.000 km in drei Wochen mit einem Renault R4, der 37 Jahre auf dem Buckel hat – das haben sich die aus Marchtrenk stammenden Peter (22) und Sarah Uhlik (23) vorgenommen. Im Kofferraum ihres 34 PS starken Kultfahrzeuges mit „Revolver-Schaltung“ wird das junge Ehepaar 100 Kilo an Schulartikel mitführen, die von Schülern und Lehrern in Wels, Grieskirchen und Prambachkirchen gespendet worden sind.
Das Abenteuer läuft unter dem Titel „4L-Trophy 2019“, beginnt am 21. Februar im südwestfranzösischen Küstenort Biarritz und endet in Marrakesch in Marokko. Etwa 1.300 Renault R4, in Frankreich als L4 bekannt, werden an der Rallye teilnehmen. Uhliks Auto ist Baujahr 1982 und wurde im vergangenen Jahr für die lange Reise fit gemacht. „Unter anderem haben wir bequemere Sitze eingebaut,“ erzählt Peter Uhlik, der als Fahrschullehrer tätig ist.
Am 18. Februar werden die Marchtrenker mit ihrem dreifarbigen Oldtimer nach Biarritz aufbrechen. Die Schulsachen, Hefte, Blöcke, Schreibzeug, Turnkleidung…, stammen aus dem Gymnasium Wels-Wallererstraße, dem Gymnasium Dachsberg und den zwei TNMS Grieskirchen. Sie werden im Zielort Marrakesch an Schüler verschenkt.
Von Biarritz bis zur Fähre ist für die Rallye-Teilnemer freies Fahren angesagt. In Afrika wird das Team Etappensieger, das die kürzeste Strecke findet. Peter Uhlik: „Da werden wir dann vielleicht auch durch Sanddünen fahren.“